Adieu, Interdiscount! So soll das neue Hotel Märthof aussehen

0

Wo noch vor kurzem Fernseher, Notebooks oder Smartphones über die Theke wanderten, werden bald Touristen zu Bett gehen. Die Entwicklung steht symptomatisch für die Krise im stationären Fachhandel, wo sich sogar eine grosse Ladenkette an bester Lage nicht mehr halten kann. Adieu, Interdiscount! Et bonjour Hôtel Märthof.

Tristesse an bester Lage: Heute tummeln sich hauptsächlich Tauben vor dem Märthof …  © Architektur Basel

Der Märthof soll gemäss den Architekten Burckhardt+Partner „in seinem alten Glanz erstrahlen und zu einem besonderen Ort werden – für die Baslerinnen und Basler wie für Gäste aus dem In- und Ausland.“ Das wäre tatsächlich wünschenswert. Der Eingang am Marktplatz gibt zurzeit ein trauriges Bild ab. Immerhin, den Tauben scheint es zu gefallen. Das historische Gebäude wird „vollumfänglich saniert und zu einem Boutique-Hotel der oberen 4-Sterne-Kategorie und einem Restaurant mit Bar umgebaut.“ Das Hotel verfügt über 68 Zimmer, wovon 8 Juniorsuiten und 8 Suiten sind. Betrieben wird das Hotel von BâleHotels, einem Tochterunternehmen von Coop. Die Fertigstellung ist für das erste Halbjahr 2021 vorgesehen.

Klassizismus der gehobenen Sorte: Der altehrwürdige Märthof am Markplatz © Architektur Basel

Die besondere Lage wird nicht nur von der Dachterrasse „mit einzigartigem Blick über die Dächer von Basel erlebbar“, sondern auch im Inneren des Gebäudes. Dort sind die Übergänge zwischen den einzelnen Nutzungsbereichen im Erdgeschoss offen gestaltet, wodurch dieses als eine – gemäss Architekten – „offene und grosszügige Fläche ohne Unterbrüche wahrgenommen wird.“ Und es kommt noch besser: „Alle funktionalen Räumlichkeiten sind analog einer starken Wirbelsäule um den Erschliessungskern des Hauses angeordnet und stossen von innen nach allen drei Aussenseiten.“ Jawohl, eine starke Wirbelsäule für den Märthof soll her! Der Mediziner im Architekten frohlockt.

Blick in die Zukunft: Visualisierung Hotel Märthof von Burckhardt+Partner © Nightnurse Images, Zürich

Der Aussenbereich und die grossen Fensteröffnungen verbinden das Gebäude mit dem Marktplatz und bieten mit Restaurant und Bar an der Eisengasse „den idealen Treffpunkt für die lokale Bevölkerung und die Hotelgäste“. Dem Marktplatz kann das nur gut tun und gibt mindestens vier Sterne auf Google Maps.


Bauherrschaft Coop Immobilien AG
Architekten Burckhardt+Partner AG
Adresse Markplatz 1, 4051 Basel
Planung / Ausführung 2017 – 2021

Quelle: www.burckhardtpartner.com

Teile diesen Beitrag!

Comments are closed.