«Alles unter einem Dach» – Der neue Werkhof in Sissach ist ein Alleskönner, der sich sehen lässt!

0

1967 begeisterte der Sylter Autor Boy Lornsen mit seinem Kinderbuch Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt. Letzteres ist ein wahrer Alleskönner, kann fliegen, schwimmen und fahren. Ein solches Ding steht seit Anfang Jahr auch in Sissach. Nun ist der Werkhof am Rande der Ortschaft fertiggestellt. VOSS Architects und Ebeling Architekten sahen sich im Rahmen des Wettbewerbs 2015 vor der Herausforderung, für die Werkhofsanlage des Tiefbauamts Baselland neue Gebäulichkeiten zu entwerfen. Gesucht war ein Ersatz für die bestehenden Werkshofbauten, drei vereinzelte Hallen und Unterstände mit verschiedenen Nutzungen.

Erdgeschoss mit Umgebung Werkhof Sissach © VOSS Architects Ebeling Architekten

Erdgeschoss mit Umgebung Werkhof Sissach © VOSS Architects Ebeling Architekten

Ein Werkhof muss zweckmässig und effizient sein. Doch schliesst dies gute Architektur aus? Mitnichten! Die Arbeitsgemeinschaft überzeugte die Jury mit ihrem Konzept, alle gesuchten Nutzungen unter einem grossen Dach zu vereinen. Das Tolle des Entwurfs liegt schliesslich in der Zurückhaltung der ganzen Anlage. Die Architektinnen und Architekten versuchten nicht, dem Gebäude eine Designhülle nur um der Optik Willen aufzusetzen, sondern Wände Wände sein zu lassen, Decken Decken und das Dach ein Dach, ganz im herkömmlichen Sinne. Zusammen mit ZPF Ingenieure entwickelten sie ein Konglomerat aus Raum und Tragwerk.

Werkhof Sissach © Barbara Buehler

Werkhof Sissach © Barbara Buehler

Längsschnitt und -fassade Werkhof Sissach © VOSS Architects Ebeling Architekten

Längsschnitt und -fassade Werkhof Sissach © VOSS Architects Ebeling Architekten

Ein betonierter Massivbau bildet die Grundlage und das Fundament. Eine Balkenlage aus hoch druckfestem Buchenfurnierschichtholz trägt das 2900 Quadratmeter grosse Satteldach. Die auf Biegung beanspruchten Sparren sind aus Fichtenholz. Die Wände wurden aus OSB-Platten gefertigt. Ein Metalldach schliesst die Konstruktion gegen oben ab. Dieses simple Konstruktionskonzept erlaubte eine Rohbauzeit von nur drei Monaten. Insgesamt dauerte der Bau etwas weniger als ein Jahr. Nicht nur dadurch wurden Kosten eingespart. Sämtliche Materialien des Ausbaus sind unbehandelt und roh. Die Installationen werden jeweils sichtbar geführt, können also jederzeit ohne übermässigen Aufwand erweitert oder ausgetauscht werden.

Werkhof Sissach © Barbara Buehler

Werkhof Sissach © Barbara Buehler

Werkhof Sissach © VOSS Architects Ebeling Architekten

Werkhof Sissach © VOSS Architects Ebeling Architekten

Das Tiefbauamt erhält mit dem neuen Mehrzweckgebäude einen zweigeschossigen Verwaltungsbereich und Werkstätten im Osten, eine Fahrzeughalle und ein Aussenlager im Westen. Alles durchgängig regengeschützt unter einem Dach. Sämtliche Bereiche sind von allen Seiten begeh- und nutzbar. Dazu wurde das Gebäude in die Mitte der Parzelle gesetzt. Die optische und architektonische Verwandtschaft zu ähnlichen Zweckbauten ist gegeben. Für Aufregung sorgt das 24 Meter hohe Salzsilo. Es durchbricht das Satteldach. Irgendwo aber haben wir diese Form bereits gesehen? Die Anlehnung an die historischen Bohrtürme der Salinen im unteren Kantonsteil ist durchaus gelungen.

Werkhof Sissach © Barbara Buehler

Werkhof Sissach © Barbara Buehler

Boy Lornsens Geschichte rund um das Fliewatüüt war so erfolgreich, dass sie 1972 verfilmt wurde. Der neue Werkhof in Sissach wird sich in den nächsten Jahren erst beweisen müssen. Die Tatsache, dass für scheinbar unscheinbare Infrastrukturbauten in Architektur investiert wird, ja gar Wettbewerbe ausgeschrieben werden, ist äusserst bemerkens- und lobenswert. Erst kürzlich etwa wurde die Trinkwasseranlage Obere Hard in Muttenz eingeweiht. In diesem Zusammenhang wäre auch das Unterwerk der Trafostation in Füllinsdorf von Otto & Partner AG aus dem Jahr 1992 zu nennen. Eine gemeinhin unterschätzte aber durchaus interessante Nische im Architekturgeschehen.

Text: Simon Heiniger / Architektur Basel


Werkhof Kreis 3, Sissach
Adresse: Netzenstrasse, 4450 Sissach
Wettbewerb: 2015
Baujahr: 2019
Funktion: Werkhof
Architektur: VOSS Architects / Ebeling Architekten
Generalplaner: Rapp Architekten
Tragwerksplanung: ZPF Ingenieure


Quelle:
– Medienorientierung
Pläne:
– © VOSS Architects / Ebeling Architekten
Fotos:
– © VOSS Architects / Ebeling Architekten
– © Barbara Bühler

Teile diesen Beitrag!

Comments are closed.