Einfamilienhaus von Rudolf Friedrich | Basler Baukultur entdecken. No 77

0

Für Emanuel Sandreuter-Kündig (1852 – 1916), den Besitzer eines bekannten Einrichtungsgeschäfts am Markt, baute Rudolf Friedrich 1889 das Einfamilienhaus „Zum König David“. Ungewöhnlich an diesem zweistöckigen Bau ist sein L-förmiger Grundriss. Die stark hervortretenden Quaderbänder an den Gebäudekanten sind ein Charakteristikum vieler Bauten Rudolf Friedrichs. Die vorherrschende Strenge der klassizistisch-geraden Linienführung wird durch die Sgraffiti-Dekoration des älteren Bruders des Bauherrn, des Malers Hans Sandreuter (1850 – 1901), überspielt: Unter Girlanden erscheinen beschwingte Malereien von Musizierenden und Sängergruppen mit einem deutlichen Bezug auf Vorbilder aus dem florentinischen Quattrocento. Als Namenspatron des Hauses und als Schirmherr des erfolgreich als Sänger dilettierenden Bauherrn thront links oberhalb der Eingangstüre das Abbild des alttestamentarischen König David.

_______________________________________

Funktion: Einfamilienhaus A
dresse: Sevogelstrasse 69
Bauzeit: 1889
Architekt: Rudolf Friedrich
Quelle: Faltblatt „Baukultur entdecken“ / Schweizer Heimatschutz
Text: © Rose Marie Schulz-Rehberg
Bild: © Céline Dietziker | Architektur Basel

Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Powered by themekiller.com