Einfamilienhauszeile von Rudolf Friedrich | Basler Baukultur entdecken. No 81

0

Zwischen 1886 und 1893 bebaute Rudolf Friedrich einen grossen Abschnitt der Grellingerstrasse mit Einfamilien-Reihenhäusern und setzte damit Massstäbe für die Gestaltung vieler Strassen im Sevogelquartier. Es handelt sich um ähnlich konzipierte Dreifensterhäuser mit zwei Geschossen und Mansarden hinter schmalen Vorgärten. Zum Eingang führen einige Stufen hoch, so dass noch Platz für die Fenster des Souterrains bleibt. Durchgehend trennt ein Gesims Parterre und ersten Stock. Die Fassaden sind weitgehend hell verputzt, gelegentlich erscheint eine Partie mit Bossierung. Die Fensterformen jedes Hauses sind einheitlich, aber es gibt einen Wechsel zwischen rechteckigen Fenstern und solchen mit Stichbogen. Manchmal wird die Mittelachse eines Hauses im ersten Stock durch einen Balkon mit reich verzierten Metallgittern ausgezeichnet. Ornamentaler Schmuck erscheint sonst nur sehr sparsam. Als stilistische Anregung griff Rudolf Friedrich Formulierungen des französischen Spätbarocks auf.

_______________________________________
Funktion: Einfamilienhauszeile
Adresse: Grellingerstrasse 24 – 36
Bauzeit: 1886 – 1893
Architekt: Rudolf Friedrich
Quelle: Faltblatt „Baukultur entdecken“ / Schweizer Heimatschutz
Text: © Rose Marie Schulz-Rehberg
Bild: © Céline Dietziker | Architektur Basel

Teile diesen Beitrag!

Comments are closed.