Grosse Ehre: Miller & Maranta Architekten gewinnen Heinrich Tessenow-Medaille 2018

0

Grosse Ehre für das Basler Architekturbüro: Sie gewinnen die Heinrich-Tessenow-Medaille in Gold, die seit 1963 jährlich im Gedenken an den großen Architekten und Baumeister Heinrich Tessenow verliehen wird. Gewürdigt werden dabei Architekten, die „Hervorragendes in der architektonischen, handwerklichen und industriellen Formgebung und Baukultur“ geleistet haben.

Miller & Maranta wird insbesondere für die „aussergewöhnliche Sensibilität und architektonische Kompetenz, welche den typologischen Entscheid verantworten“ geehrt. Die daraus resultierenden Bauten zeichnen sich besonders aus: „Sie scheinen uns vertraut und gleichzeitig ist ihnen ein leicht irritierendes Fremdes eigen. Die Vertrautheit stellt sich über ‚Erinnerung’ ein, über die ‚memoria’, die im gesamten Werk im Kleinen wie im Grossen immer wieder evoziert wird. Gleichzeitig begegnen wir bewusster Verfremdung, wie wir sie aus Werken der Gegenwartskunst kennen. Dieser zwischen Vertrautheit und Verfremdung oszillierenden, kritischen Entwurfsmethode liegen Stimmungen und Bilder zugrunde, die sehr präzise gewählt und interpretiert werden.“

Die offzielle Preisverleihung findet kommende Woche in Basel statt. Wir gratulieren Paola Maranta, Quintus Miller und Jean-Luc von Aarburg herzlich.

Teile diesen Beitrag!

Comments are closed.