Haus Aeschlimann von Ernst Mummenthaler und Otto Meier | Basler Baukultur entdecken. No 47

0

Das zweigeschossige Wohnhaus mit minimal geneigtem Satteldach liegt von der Strasse zurückversetzt in einem grossen Garten. Die privaten Wohnbauten von Mumenthaler und Meier haben durchwegs individuellen Charakter und sind den Auftraggebern auf den Leib geschneidert.

Beim Haus am Rütiring handelt es sich um eine Eisenbetonkonstruktion mit Backsteinausfachung, beide Elemente sind sichtbar belassen und dienen als Gestaltungselement. Die Grundrisseinteilung ist einfach und praktisch, sie zeigt im Erdgeschoss wie im Obergeschoss die Erschliessung (Gang, Treppe) an der Nordwestseite. Küche, Esszimmer und Schlafzimmer liegen an der Südostseite. Einzig das Wohnzimmer im Erdgeschoss erstreckt sich über die ganze Hausbreite und öffnet sich mit dem vorgelagerten Sitzplatz gegen Südwesten zum Garten hin.

Das Haus Aeschlimann erfüllt die Bauaufgabe eines Einfamilienhauses für die gehobene Bevölkerungsschicht und weicht somit von der zeitgenössischen Forderung nach dem «Bauen für das Existenzminimum» ab.

________________________________________
Funktion: Wohnhaus
Adresse: Rütiring 30, Riehen
Bauzeit: 1934
Architekten: Ernst Mummenthaler und Otto Meier

Quelle: Faltblatt „Baukultur entdecken“ / Schweizer Heimatschutz
Text: © Marco Zünd
Foto: © Ruedi Walti

Teile diesen Beitrag!

Comments are closed.