Herrschaftliches Wohnen im einstigen Villenquartier | Basler Baukultur entdecken. No 18

0

Das Ensemble aus zwei Mehrfamilienhäusern mit Wohnungen im Stockwerkeigentum gehört zur zweiten Generation herrschaftlicher Wohnbauten im einstigen Villenquartier. Es schliesst an die gleichzeitig errichtete Überbauung des Gellertareals an. Seine elementare Formensprache verweist ausdrücklich auf die Vorbilder der 1920er Jahre. In der klaren kubischen Form des Baukörpers, in der horizontalen Gliederung durch die charakteristischen Bandfenster und in der Anwendung der vorfabrizierten Bauweise ist der Bezug zum Vorbild greifbar – besonders jedoch in der Anlage des offenen Grundrisses, der hier erstmals in dieser Konsequenz bei einem Mehrfamilienhaus in Basel realisiert wurde. Klare Formen und Materialgegensätze kennzeichnen auch die Ausstattung im Innern: verschiedene Grautöne (Waschbeton, Kunststeinplatten), weisse Flächen (Decken, Wände, Innentüren) und kräftige Akzente durch Holzoberflächen (Geländer, Wohnungstüren) sowie Aluminium und Glas im Eingangsbereich.

________________________________________
Funktion: Mehrfamilienhäuser
Adresse: Rennweg 90–92/St. Alban-Ring 183
Bauzeit: 1964
Architekten: Johannes Gass und Wilfried Boos

Quelle: Faltblatt „Baukultur entdecken“ / Schweizer Heimatschutz
Foto: © Bruno Thüring (Denkmalpflege Basel-Stadt)

Teile diesen Beitrag!

Comments are closed.