Pavillon von Caesar Zumthor: Wenn Kinder auf der Claramatte tanken gehen …

0

Die Claramatte, Spielplatz sowie die Kindertankstelle, wurden nach Jahren intensiver Nutzung saniert respektive ersetzt. Am vergangenen Freitag wurde im Beisein der Regierungsräte Conradin Cramer und Hans-Peter Wessels der Park feierlich wiedereröffnet.

Kindertankstelle Claramatte © Casear Zumthor

Kindertankstelle Claramatte © Hochbauamt Basel-Stadt

Das Kleinbasel ist mit Grünräumen und Parks nicht gerade reich bestückt. So ist es wenig überraschend, dass die Claramatte als Spiel- und Begegnungsort sehr beliebt und entsprechend gut besucht ist. Der Zahn der Zeit nagte unaufhaltbar sowohl an der Parkanlage als auch an der alten «Kindertankstelle», die vor 13 Jahren ursprünglich als Provisorium und erste dieser Art gebaut wurde. Rasch avancierte sie zum Dreh- und Angelpunkt für die Kinder des Quartiers …

Kindertankstelle Claramatte Casear Zumthor © Architektur Basel

Kindertankstelle Claramatte Casear Zumthor © Architektur Basel

Die neue Kindertankstelle des Basler Architekten Caesar Zumthor löst den als Provisorium gebauten Container aus dem Jahre 2006 ab. Der Neubau umfasst 65 Quadratmeter. Er beinhaltet einen Spielzeugverleih, sowie eine Buvette für kalte und warme Getränke, Glacés und kleine Snacks. Betrieben wird die Kindertankstelle durch den Verein Robi-Spiel-Aktionen. Wiederum verfügt die Kindertankstelle über ein Kinder-WC. Die Planung und Realisation erfolgte durch das Hochbauamt des Bau- und Verkehrsdepartements im Auftrag des Erziehungsdepartements. Die budgetierten Kosten von 700‘000 Franken wurden eingehalten – 90‘000 Franken davon steuerte die Christoph Merian Stiftung bei.

Grundriss Kindertankstelle © Casear Zumthor

Die Kindertankstelle kommt in der Nähe des Eingangs an der Klingentalstrasse zu stehen. Der Grundriss besteht aus zwei dienenden Raumschichten an den Stirnseiten und einem zentralen, beidseitig belichteten Hauptraum. Der lichtdurchflutete Raum wird in zwei Zonen gegliedert: In einer Hälfte befinden sich der Spielverleih und in der anderen die Küche. Die Stirnseiten beinhalten die Nebenräume, ein Technikraum sowie ein öffentliches WC. Auf der östlichen Seite befinden sich die sanitären Anlagen mit einem von aussen zugänglichen Kinder-WC.

Kindertankstelle Claramatte Casear Zumthor © Architektur Basel

Kindertankstelle Claramatte Casear Zumthor © Architektur Basel

Die äussere Erscheinung des langgezogenen Pavillons ist schlicht. Auf zwei Betonvolumen an den Stirnseiten liegt ein feines Bitumendach mit einer archaisch-aufgesetzten, ebenfalls bitumenüberzogenen Rinne. Die grossen Fensterpartien in der Mitte lassen sich mit einem Zuggitter abschliessen. Der elegant-dunkle Grünton der Fensterrahmen kontrastiert angenehm zum Sichtbeton und Grau des Bitumendachs. Die klare, schlichte Materialisierung findet ihre Fortsetzung im Innenraum. Robust-wertige Einbauten in Dreischichtplatte korrespondiert vorzüglich mit dem gegossenen Zementboden.

Kindertankstelle Claramatte © Casear Zumthor

Schlicht, aber wertig. Die innere Materialisierung der Kindertankstelle Claramatte © Casear Zumthor

Der Baukörper fügt sich unaufgeregt und entspannt ein in die Gesamtfigur der Parkanlage ein. An zentraler Lage positioniert, ist die Kindertankstelle unmittelbar an den befestigten Rundweg angebunden und liegt ideal zu den bestehenden Spielangeboten.

Situationsplan © Casear Zumthor

Situationsplan © Casear Zumthor

Gleichzeitig sanierte die Stadtgärtnerei die Grünanlage. Sie überholte sämtliche Wege und verbesserte im Hinblick auf die immer heisser werdenden Sommer die Baumstandorte. Zudem sorgte sie mit diversen Anpassungen „für noch mehr Spielspass“, beispielsweise ergänzte sie auf vielfachen Wunsch das Fussballfeld mit einem Ballfang. Weiter installierte die Stadtgärtnerei acht Unterflurcontainer mit einem Fassungsvermögen von je tausend Litern und entfernte die herkömmlichen Abfalleimer. Um Wildpinkeln entgegenzuwirken, wird es eine zusätzliche selbstreinigende Toilette an der Ecke Klingentalstrasse/Claragraben geben. Die Kosten für die Parksanierung von gesamthaft 1,2 Millionen Franken werden mehrheitlich über das Konto zur «Erhaltung der Infrastruktur Basel-Stadt» finanziert.

Neugestaltung Claramatte © Hochbauamt Basel-Stadt

Neugestaltung Claramatte © Hochbauamt Basel-Stadt

Quelle: www.medien.bs.ch/

Teile diesen Beitrag!

Comments are closed.