Schulhaus Bützenen Sissach | Baselbieter Baukultur #20

0

Um 1960 war die Belastung des Baselbieter Strassennetzes derart gross, dass der Bau von Autobahnen und Umfahrungsstassen in schnellem Tempo vorangetrieben wurde. Ein Zeitzeuge dieser Visionen findet sich nicht etwa in Form einer Strasse, sondern ganz unauffällig in Gestalt eines Schulhauses – auf grüner Wiese…

Zurück in die Zukunft
Ausserhalb des Dorfkerns, am rechten Ufer der Ergolz planten und bauten die Architekten Jean-Claude und Elisabeth Steinegger aus Binningen 1971 ein Schulhaus. Ohne die Vorgeschichte zu kennen, mutet die praktisch vollständig geschlossene Südwest-Fassade der Anlage etwas komisch an. Grund dafür war eine geplante Schnellstrasse, vermutlich nach dem – aus heutiger Sicht katastrophalen – Vorbild aus Liestal über der Ergolz. Die Zukunft fuhr damals definitiv Auto. Löblicherweise hatten sich die Architekten diesem Problem angenommen und eine interessante Raumanordnung entwickelt; die Schule wendet sich komplett dem nordöstlichen Wohnquartier zu. Eine Lärmschutzmassnahme sondergleichen. Glücklicherweise, zumindest für das Wohnquartier, kam die Schnellstrasse nie. Heute erinnert praktisch nichts mehr an die geplante Umfahrung. Über lange Zeit staute sich der Verkehr durchs Dorf. Zumindest bis 2006 der Chienbergtunnel eröffnet wurde. Nun ist die Hauptstrasse verkehrsberuhigt.

Schulhaus Bützenen, Sissach © Architektur Basel

Schulhaus Bützenen, Sissach © Architektur Basel

Räumliche Qualität
Zur Schulanlage gehören zwei Volumen; der Schultrakt mit den Klassenzimmern und die Turnhalle. Das Schulhaus besteht aus horizontal und vertikal gestaffelt übereinander angeordneten Klassenzimmern. Die Schulzimmer werden auf diese Weise trotz ihrer ungünstigen Ausrichtung optimal mit Licht versorgt; nicht nur von der Seite, sondern auch via Oblichter. Das Bauinventar des Kantons Basellandschaft würdigt die räumliche Einheit zwischen Klassenzimmer, Gruppenräumen und Dachterrasse. Aus städtebaulicher Sicht nähert sich das gestaffelte Volumen den weitaus kleineren Bauten im Quartier an.

Axonometrie Raumstruktur Schulhaus Bützezenen, Sissach. Quelle: Das Werk 8/1971, S.533

Axonometrie Raumstruktur Schulhaus Bützenen, Sissach. Quelle: Das Werk 8/1971, S.533

Sekundarschulhaus Bützenen
Funktion: Schule
Adresse: Bischofsteinweg 13, 4450 Sissach
Baujahr: 1970/71
Architektur: Jean-Claude und Elisabeth Steinegger, Binningen
Bauingenieur: Pierre Beurret, Basel


Text:
– Simon Heiniger / Architektur Basel
Fotos:
– © Simon Heiniger / Architektur Basel
Quellen:
– Affolter, C. im Auftrag der Denkmalpflege BL (2003), Bauinventar Kanton Basel-Landschaft BIB, Gemeinde Sissach.
– Das Werk: Architektur und Kunst (Hrsg.) (1971): Sekundarschulhaus in Sissach BL, in: Schulhäuser, Band 8 (1971/8), S. 533-535.

Teile diesen Beitrag!

Comments are closed.