Symposium: «Wald und Siedlung im Klimawandel» – 26.02.20, 13:30 Uhr, FHNW-Campus Muttenz

0

Im Rahmen der aktuellen Klimadebatte sowie der Bevölkerungs- und Siedlungsentwicklung ist das Zusammenspiel von Siedlung und Wald neu zu denken. Wie kann aus einem neuen Verständnis dieses Verhältnisses heraus in der dicht besiedelten Schweizer Agglomeration ein Beitrag gegen den Klimawandel geleistet werden? Der kulturhistorischen Bedeutung des Waldes und dessen Schutzgebot gesellen sich neue Anforderungen und Aufgaben hinzu, die in sinnvollen Einklang zu bringen sind. Welche Strategien erscheinen zielführend? Hierzu werden im Rahmen des Symposiums fünf Positionen formuliert und diskutiert.

PROGRAMM

  • 13:30 Begrüssung & Einführung
  • 13:45 «Eine Kulturgeschichte des Waldes» mit Dr. phil. Biol. Raimund Rodewald (Geschäftsleiter Stiftung Landschaftsschutz Schweiz, Bern) & Dr. sc. Annemarie Bucher (FOA-FLUX und ZHdK, Kunst- und Landschaftshistorikerin, Zürich)
  • 14:35 «Historische Entwicklung der Schweizer Waldpolitik und urbane Wälder heute» mit Dr. sc. Eva Lieberherr (ETH Dep. Umweltwissenschaften, Zürich), anschliessende Pause
  • 15:30 «The woods in the city» mit Robin Winogrond (Studio Vulkan, Zürich)
  • 15:55 «Urban Forests – Baum und Waldleistungen im Anthropozän» mit Dr. sc. techn. Andreas Bernasconi (Pan Bern AG, Bern)
  • 16:20 Podium und Diskussion

ORT & DATUM

Ort: FHNW Campus Muttenz, Hofackerstrasse 30, 4132 Muttenz
Raum: Raum 01.S.21
Datum: Mittwoch 26. Februar 2020
Zeit:
13:30 bis 17:30 Uhr
Anmeldung: Die Veranstaltung ist öffentlich. Es ist keine Anmeldung notwendig!
Infos: Website Veranstalterin
Veranstalter*innen: Institut Architektur, FHNW (Master-Studiengang Haus-Siedlung-Landschaft) & Gruppe Bibergeil (Lichti Graf Zumsteg, Brugg / Meier Leder Architekten, Baden / Schneider & Schneider Architekten, Aarau / Rainer Zulauf Landschaftsarchitekt, Baden)


Bild: Robert Zünd, «Eichwald», Kunsthaus Luzern (zur Verfügung gestellt)
Alle Angaben zum Symposium ohne Gewähr

Teile diesen Beitrag!

Comments are closed.