Wohn- und Geschäftshaus von Adolf Visscher van Gaasbeek + Rudolf Linder | Basler Baukultur entdecken. No 68

0

Ab 1891 begann die Bebauung des St. Johanns-Rings, bis hin zur Missionsstrasse, sowohl mit Einfamilien- wie mit Mehrfamilienhäusern. Manche davon, wie Nr. 139, hatten im Parterre Ladengeschäfte, hier verbunden mit der Werkstatt des Bauherrn, Schreiner Albert Amann-Rouge. Visscher van Gaasbeek griff wiederum zu rotem Backstein und hellen Sandsteinteilen, wie er das gleichzeitig auch an der Langen Gasse und später (1902) an den Arbeiterhäusern der Tellstrasse getan hatte, und gestaltete daraus, mit unterschiedlichen Fensterformen spielend, ein viergeschossiges Haus mit einer vierachsigen Fassade, deren Mittelpartie durch auffällig quergestreifte, einen Aufbau tragende Pilaster betont wird.

________________________________________
Funktion: Wohn- und Geschäftshaus
Adresse: St. Johanns-Ring 139
Bauzeit: 1898
Architekten: Rudolf Linder + Adolf Visscher van Gaasbeek

Quelle: Faltblatt „Baukultur entdecken“ / Schweizer Heimatschutz
Text & Bild: © Rose Marie Schulz-Rehberg

Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Powered by themekiller.com