Zwei Reiheneinfamilienhäuser von Gustav Doppler | Basler Baukultur entdecken. No 60

0

Diese zweigeschossigen Einfamilien-Reihenhäuser sind im Werk Dopplers die einzigen ihrer Gattung. Er errichtete sie für den Baumeister und mehrfachen Mietshausbesitzer, Baumeister Albert Vogt-Werdenberg. Die Putzfassaden der spiegelsymmetrisch in zwei ungleich breiten Achsen angelegten Häuser unterscheiden sich durch leichte Asymmetrien voneinander. Sie zeichnen sich durch exquisite Steinmetzarbeit an den Architekturteilen aus. Die hochrechteckigen Fensterformen kontrastieren reizvoll mit den rundbogigen Eingangstüren und deren nierenförmigen Oberlichtern. Die Art und Weise, wie alle Umrahmungen ohne abgestuftes Profil flach aufgelegt sind und in diese Hausteinflächen eine präzise durchformulierte Ornamentik eingelassen ist, reflektiert deutlich den in Wien verbreiteten geometrischen Jugendstil.

________________________________________
Funktion: Reiheneinfamilienhäuser
Adresse: Marschalkenstrasse 11+15
Bauzeit: 1903
Architekt: Gustav Doppler

Quelle: Faltblatt „Baukultur entdecken“ / Schweizer Heimatschutz
Text & Bild: © Rose Marie Schulz-Rehberg

Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Powered by themekiller.com