Vécsey Schmidt gewinnen Wettbewerb für Neue Kuppel Basel

0

In einem anonymen Projektwettbewerb hat eine hoch qualifizierte Wettbewerbsjury unter dem Vorsitz des basel-städtischen Kantonsbaumeisters aus acht vielseitigen, qualitätsvollen Wettbewerbsprojekten das Projekt VOLUME 2 von Vécsey Schmidt Architekten zum Sieger gewählt: Es erfüllt alle städtebaulichen, architektonischen und funktionalen Anforderungen für den Konzertclub im Nachtigallenwäldeli. Wir gratulieren!

Aussenvisualisierung des Siegerprojekts © Vécsey Schmidt Architekten, ponnie images

Aussenvisualisierung des Siegerprojekts © Vécsey Schmidt Architekten, ponnie images

Im April 2019 hat die Stiftung Kuppel gemeinsam mit der Dienststelle Städtebau & Architektur des Bau- und Verkehrsdepartements einen zweiten Projektwettbewerb für die Neue Kuppel Basel lanciert. 18 Jahre nachdem ein erster Projektwettbewerb durchgeführt wurde und drei Jahre nachdem die alte Kuppel als zonenfremdes Provisorium abgerissen werden musste, wollte sie damit den veränderten Rahmenbedingungen im Nachtigallenwäldeli Rechnung tragen und zeitgemässe Lösungen finden für die komplexen Aufgaben, die sich durch Bau und Betrieb eines Konzertclubs für 600 Personen stellen.

Visualisierung des Konzertraumes © Vécsey Schmidt Architekten, ponnie images

Visualisierung des Konzertraumes © Vécsey Schmidt Architekten, ponnie images

Ziel der Stiftung Kuppel war es, ein städtebaulich, architektonisch und funktional hochwertiges Projekt zu finden, das der einmaligen Chance gerecht wird, die sich der Basler Popszene und der Musikstadt Basel mit der Neuen Kuppel Basel bietet. Dazu wurde ein anonymer Projektwettbewerb im Einladungsverfahren durchgeführt. Für die Wettbewerbsjury konnten Beat Aeberhard, Kantonsbaumeister Basel-Stadt, als Vorsitzender sowie die renommierten Architektinnen und Architekten Christine Binswanger, Emanuel Christ, Anna Jessen und Alban Rüdisühli als Fachpreisrichterinnen und Fachpreisrichter gewonnen werden.

Modell des Siegerprojekts aus der Feder von Vécsey Schmidt Architekten © fotografie roman weyeneth

Modell des Siegerprojekts aus der Feder von Vécsey Schmidt Architekten © fotografie roman weyeneth

In ihrer Würdigung lobt die Jury unter anderem, dass sich das Projekt VOLUME 2 «mit grosser Leichtigkeit in die geschwungene Freiraumdisposition des Nachtigallenwäldeli einfügt», dass es «einen starken programmatischen und konzeptuellen Charakter aufweist» und dass es «die funktionalen Anforderungen allesamt gut umsetzt». Sie schreibt im Jurybericht: «Insgesamt ist den Verfasserinnen und Verfassern ein allseits überzeugender Vorschlag gelungen, der das Potenzial hat, die Neue Kuppel Basel als emblematischen Ort im Nachtigallenwäldeli mit einem eigenständigen Gepräge einem neuen Publikum zu erschliessen.»

Modell des Siegerprojekts aus der Feder von Vécsey Schmidt Architekten © fotografie roman weyeneth

Modell des Siegerprojekts aus der Feder von Vécsey Schmidt Architekten © fotografie roman weyeneth

Die Stiftung Kuppel beabsichtigt, Vécsey Schmidt Architekten unverzüglich mit der Planung und Realisierung des Projekts VOLUME 2 zu beauftragen, und rechnet derzeit damit, dass dafür mindestens zwei Jahre benötigt werden. Für das gesamte Projekt Neue Kuppel Basel stehen rund 7 Mio. CHF zur Verfügung. Davon finanziert der Kanton Basel-Stadt 1,7 Mio. CHF in Form eines Investitionskostenbeitrags für acht Bandproberäume. Für die restliche Finanzierung hat die Stiftung Kuppel verbindliche Zusagen von privaten Spenderinnen und Spendern erhalten.

Architektur Basel wird sich dem Gewinnerprojekt und den sieben weiteren eingereichten Wettbewerbsbeiträgen zu einem späteren Zeitpunkt detailliert widmen.


Quelle: mit Inhalten aus der Medienmitteilung Stiftung Kuppel vom 14.10.19
Modellfotografien: © fotografie roman weyeneth
Visualisierungen: © Vécsey Schmidt Architekten, ponnie images

Teile diesen Beitrag!

Comments are closed.