Aus Basel IV: Herzog & de Meuron und das Kraftwerk Birsfelden

0

Das markante Kraftwerk Birsfelden aus der Feder von Architekt Hans Hofmann fertiggestellt im Jahre 1954 gehört zu den wichtigsten Bauten der Nachkriegsmoderne in der Region Basel. Pierre de Meuron spricht in seiner Würdigung insbesondere die lichtdurchfluteten Turbinenhalle und die kleinen Eulen-Häuschen des Stauwehrs an, bevor er den Bogen rheinabwärts zum Roche-Turm schlägt.

Pierre de Meuron:
„Das Kraftwerk Birsfelden wurde 1953/54 gebaut. Es ist mit der Rundhofhalle der Messe Basel eines der beiden interessantesten Projekte des Zürcher Architekten Hans Hofmann. Zu dem Stauwehr gehört ein Wasserkraftwerk. Attraktiv im besten Sinn ist die lichtdurchflutete Turbinenhalle mit ihren gespreizten, y-förmigen Fassadenträgern und ihrem darüber schwebenden, gefalteten Dach. Der Passant wird geradezu eingeladen, einen bewundernden Blick auf den riesigen, auf Hochglanz polierten Innenraum zu werfen. Das zugehörige Stauwerk hat flussaufwärts der Stadt ein Speicherbecken aufgestaut, wo ich den Rudersport betreibe.“

Kraftwerk Birsfelden © Architektur Basel

Kraftwerk Birsfelden © Architektur Basel

„Die das Stauwerk säumenden kleinen Häuschen sind genial: sie heben die Wirkung von Massivität und Schwere des in Stahlbeton erstellten Bauwerks auf. Die grüne Farbe, das Dach aus zwei negativ, nach innen geneigten Dachflächen, die zwei Bullaugen und die weiße Tür, alle diese Details sind prägend und unverwechselbar. Die sechs grünen Betonkuben haben sich in sechs wachsame Eulen verwandelt. Auch die Holzhütten der Fischer am Ufer sind kleine Wesen, mit langen Fühlern, die auf das Wasser schauen und den Augen der Eulen antworten.“

Kraftwerk Birsfelden © Architektur Basel

Kraftwerk Birsfelden © Architektur Basel

„Von diesem Ort aus kann man sich den künftigen Roche-Turm vorstellen, so wie er im Stadtpanorama erscheinen wird. Er wird sich neben dem rechteckigen Gebäude erheben, das mit seinen knappen 56 Metern Höhe wie eine Minikopie des Sitzes der Vereinten Nationen in New York daherkommt. Der weiße Schornstein, der sich in etwas weiterer Ferne auf dem Roche-Areal befindet, misst 100 Meter. Bau 1 wird 178 Meter hoch – für das Basler Stadtpanorama ein gigantischer Maßstabssprung!“
(P.d.M., Februar 2011)


Chevrier, Jean-François

Aus Basel – Herzog & de Meuron

256 Seiten / 50 Abb. / gebunden
Sprache: Deutsch / Englisch / Französisch
© 2016 Birkhäuser Verlag, Basel
CHF 70 / EUR 50
ISBN 978-3-0356-0700-0

Bestellen / Infos > www.degruyter.com

Teile diesen Beitrag!

Comments are closed.