Mietshausensemble von Gottlieb Gfeller | Basler Baukultur entdecken. No 69

0

Im Basler Jahrbuch von 1904 wird diese Häusergruppe von dreigeschossigen Mietshäusern lobend als Werk eines Architekten Gfeller erwähnt. Kurzfristig existierte zwar ein Bautechniker, Gottlieb Gfeller-Steinmann, in Basel, ein «Architekt» Gfeller jedoch nicht. Gebaut wurden die Häuser durch die Firma von Samuel Walti-Lüscher. Die im Prinzip gleich angelegten zweiachsigen Fassaden sind abwechslungsreich ausgestaltet und zeichnen sich durch unterschiedliche Accessoires in neugotischem Stil wie filigrane Ziergiebel, Masswerk an den Balustraden der Balkone und als Binnendekor, durch Eselsrückenbögen und Wappenreliefs an der Traufleiste aus. Die bunte Farbfassung erhöht noch den Reiz der liebevoll restaurierten Bauten.

________________________________________
Funktion: Mietshausensemble
Adresse: Spalenring 16–20
Bauzeit: 1903
Architekt: Gottlieb Gfeller

Quelle: Faltblatt „Baukultur entdecken“ / Schweizer Heimatschutz
Text & Bild: © Rose Marie Schulz-Rehberg

Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Powered by themekiller.com