Gartenbad St. Jakob | Baselbieter Baukultur #19

0

Das Gartenbad St. Jakob bildet den Abschluss der weitläufigen Grünanlage der Brüglinger Ebene. Heute etwas hinter den voluminösen Sporthallen versteckt, besteht die Anlage aus einem Ensemble leichter Baukörper.

Niedrige Bauten – grosszügiger Freiraum
Bei seiner Eröffnung 1955 war das Gartenbad vielbeachtet, notabene das grösste der Schweiz. Die Kombination aus ein- und zweigeschossigen Garderobengebäuden- und Pavillons der Architekten Max Rasser und Tibère Vadi lehnen sich in ihrer plattenartigen Erscheinung an die holländische De-Stijl-Architektur an.

Gartenbad St. Jakob, Münchenstein © Börje Müller Fotografie

Gartenbad St. Jakob, Münchenstein © Börje Müller Fotografie

Ursprünglich gehörten zum Gartenbad ein rechteckiges Schwimm- und ein quadratisches Nichtschwimmer-Bassin, sowie ein rundes Planschbecken. Dieselben Architekten ergänzten die Anlage 1970 mit einem Sportbecken mit Tribüne im Norden. Am östlichen Ende entstand gleichzeitig ein Restaurant. Die diagonale Anordnung der drei Becken im südlichen Teil ermöglicht einen grosszügigen Freiraum. Der nördliche Abschnitt hingegen wirkt mit seinem später hinzugefügten Sportbecken etwas gedrängt, gibt es doch kaum Zwischenräume.
Während das Konzept von Rasser & Vadi mit den langen niedrigen Bauten links und rechts des Haupteinganges eine klare Abgrenzung zur Stadt suchte, setzte Architekt Otto Senn als Zweitplatzierter im Wettbewerb auf eine lockere Anordnung von Garderobenpavillons zwischen den verschiedenen Becken. Hatte Senn hier das Nachsehen, so realisierte er sieben Jahre später das Gartenbad Bachgraben am anderen Ende der Stadt.

Gartenbad St. Jakob
Funktion: Öffentliches Garten- und Sportbad
Adresse: St. Jakobs-Strasse 400, 4052 Münchenstein
Baujahr: 1954-1955
Erweiterung: 1969/79
Sanierung: 1983
Architektur: Max Rasser und Tibère Vadi


Text:
– Simon Heiniger / Architektur Basel
Fotos:
– © Börje Müller Fotografie
Quellen:
– Hasche, K. & Hanak, M. (2010), Bauten im Baselbiet: eine Architekturgeschichte mit 12 Spaziergängen, Schwabe AG, Basel. ISBN: 978-3-7965-2664-0
– Huber, Dorothee (2014), Architekturführer Basel, Christoph Merian Verlag, Basel. ISBN: 978-3-85616-613-7

Teile diesen Beitrag!

Comments are closed.